Thomas Hüttlin

Thomas Hüttlin

Mit dem neuen Jahr verspüren viele Menschen den Drang nach Veränderung. Es werden Pläne geschmiedet und Vorsätze gemacht. Doch mit der Umsetzung ist es meist nach ein paar Wochen wieder vorbei. Mit einem prägenden Beispiel aus meinem beruflichen Alltag möchte ich Sie dazu motivieren, dass Sie in diesem Jahr Ihre Wünsche und Träume nicht aus den Augen verlieren.

Noch vor 90 Jahren ging man davon aus, dass eine notwendige Vorbedingung einer Erkältung das Abkühlen der Körperoberfläche sei. Heute weiss man, dass in den meisten Fällen Viren für die laufende Nase und den kratzenden Hals verantwortlich sind.

Sie werden es sicherlich bemerkt haben – entweder am eigenen Körper, in der Familie oder bei Bekannten: die ‚Grippesaison‘ ist eröffnet. Ein entkommen erscheint aussichtslos, denn die Viren lauern überall. Die Reaktion der Meisten darauf ist eine schlagartige Erhöhung eines 1923 entdeckten Vitamins. Die Zufuhr an Vitamin C mittels Pillen, Pulvern oder anderen Präparaten schiesst für kurze Zeit exponentiell in die Höhe. Aber macht das wirklich Sinn?

Wie spricht der Volksmund doch so wahr: ‚Der Herrgott hat die Zeit erschaffen, doch von Eile hat er nichts gesagt‘.

Einschränkungen und Dysbalancen des Bewegungsapparates sind meist Ausgangslage für einen vermehrten Verschleiss von Strukturen wie Knorpel, Bandscheiben, Sehnen und Bänder oder aber auch für verschiedene Schmerzen im Körper.

Immer wieder hören wir die Frage, bei welchem Puls die Ausdauer am besten trainiert wird.

Es gibt darauf jedoch keine pauschale Antwort. Denn sie hängt stark davon ab, was man mit dem Training erreichen möchte und wie die persönliche Herzleistung variiert.

Der Winter hat Einzug gehalten. Die Kälte macht Appetit auf Deftiges und lässt unser Gemüt in eine Art ‚Halbwinterschlaf’ verfallen. Überall duftet es nach Zimt, Orangen oder Gebäck, auf den Weihnachtsmärkten wird Glühwein serviert und bei einem leckeren Essen öffnen wir zu Hause gerne eine gute Flasche Wein.

Erst vor ein paar Tagen scheiterte der  erste Versuch einer Rentenreform seit 20 Jahren. Ob das berechtigt oder leichtfertig war liegt sicherlich im Auge des Betrachters.

Dass die Lunge unsere Atmung bestimmt, ist bekannt. Das Herz versorgt unseren Körper mit Blut. Auch das wissen wir. Vielen ist allerdings nicht bewusst, dass die menschliche Haut eines der wichtigsten Organe unseres Körpers darstellt.

‚Die Hände über dem Kopf zusammen schlagen‘, wie oft könnten Sie das am Tag – beim Anblick des Stapels an Papieren auf Ihrem Schreibtisch, dem Wäscheberg zu Hause oder wenn die nächste Rechnung in den Briefkasten flattert?!

Seite 1 von 2

physioswiss

sfgv

sart

qualitop

Time Out Training GmbH               Datenschutz
Bodenstrasse 20                              Impressum
6403 Küssnacht am Rigi
Tel. 041 530 33 33