Gute Vorsätze oder bessere Ausreden?
16 Jan 2019

Gute Vorsätze oder bessere Ausreden?

Mit dem neuen Jahr verspüren viele Menschen den Drang nach Veränderung. Es werden Pläne geschmiedet und Vorsätze gemacht. Doch mit der Umsetzung ist es meist nach ein paar Wochen wieder vorbei. Mit einem prägenden Beispiel aus meinem beruflichen Alltag möchte ich Sie dazu motivieren, dass Sie in diesem Jahr Ihre Wünsche und Träume nicht aus den Augen verlieren.

Es handelt sich dabei um eine ältere Dame, die bei einer Hüftoperation eine Nervenschädigung erlitt. Die Muskulatur des betroffenen Beines war gelähmt und zwang sie in den Rollstuhl. Mit ihrem positiven Wesen war das für sie jedoch kein Grund zum Aufgeben und sie kam über viele Monate regelmässig in die Therapie und trainierte diszipliniert zu Hause weiter. Das Ziel immer vor Augen und der Glaube an die Verbesserung gaben ihr dabei Kraft - und die Fortschritte liessen nicht auf sich warten. Bald schon konnte sie wieder an Stöcken gehen, und nach einigen Monaten sogar ganz ohne Hilfsmittel. Selbst Treppen steigen und längere Spaziergänge waren irgendwann kein Problem mehr.

Mich beeindruckte jedoch am meisten, dass die neurologischen Ärzte auch 2 Jahre nach der Schädigung noch Verbesserungen der Nervenbahnen messen konnten und dies war vor allem auf die regelmässige Aktivität, Motivation und den Optimismus der Dame zurück zu führen. Diese hat sich selbst nie aufgegeben, auch wenn es zeitweise immer wieder kleinere und auch grössere Rückschläge gegeben hatte.

So wünsche ich Ihnen abschliessend nur das Beste für das Jahr 2019 und hoffe, dass Sie Ihre angestrebten Ziele erreichen und umsetzen können. Egal, wie lange es dauert.

Gelesen 95 mal
Thomas Hüttlin

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

physioswiss

sfgv

sart

qualitop

Time Out Training GmbH               Datenschutz
Bodenstrasse 20                              Impressum
6403 Küssnacht am Rigi
Tel. 041 530 33 33