Die bequeme Position Pea Jakob Pixelio.de
19 Apr 2018

Die bequeme Position

Einschränkungen und Dysbalancen des Bewegungsapparates sind meist Ausgangslage für einen vermehrten Verschleiss von Strukturen wie Knorpel, Bandscheiben, Sehnen und Bänder oder aber auch für verschiedene Schmerzen im Körper.

Sie haben ihre Ursache oft im Alltag – im Büro, auf der Couch vor dem Fernseher oder im Auto. Überall dort haben wir unseren gewohnten Platz. Ich nenne dies immer unsere ‚bequeme Position‘, in die wir uns begeben, sobald wir die entsprechende Arbeits – oder Ruhestellung eingenommen haben. Es ist die Haltung in der wir uns wohlfühlen, entspannt sind oder am einfachsten arbeiten können.

Dagegen alleine ist erstmal grundsätzlich nichts einzuwenden, wenn Sie diese Position dann aber für Stunden beibehalten (und das vielleicht über Monate und Jahre), passt sich der Körper den äusseren Gegebenheiten an und es kann zu Einseitigkeiten und zur bereits erwähnten Problematik kommen.

Um das so entstandene Ungleichgewicht im Körper zu regulieren und die verschobene Statik wieder ausreichend ausgleichen zu können, bedarf es dann viel Zeit und Schweiss und das ist dann gar nicht mehr so entspannend, wie es ursprünglich in der ‚bequemen Position‘ einmal war. Wieso also warten, bis es soweit gekommen ist, wenn Sie doch schon jetzt etwas dagegen tun können?!

Wenn Sie sich also das nächste Mal gemütlich in die Couch sinken oder wieder vor Ihrem Bildschirm sitzen oder in Ihr Auto einsteigen, versuchen Sie daran zu denken: einfach mal den Platz tauschen, das Gewicht auf die andere Pobacke verlagern oder sich mal nach vorne, anstatt dauernd nach hinten zu lehnen.

Gelesen 988 mal
Thomas Hüttlin

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

physioswiss

sfgv

sart

qualitop

Time Out Training GmbH               Datenschutz
Bodenstrasse 20                              Impressum
6403 Küssnacht am Rigi
Tel. 041 530 33 33